6 geniale Umfrage-Plugins für WordPress, die du kennen musst!

Create surveys in WordPress websites

Die Effektivität von Umfragen wird oftmals unterschätzt. Dabei sind sie ein kostengünstiger Weg, Meinungen, Wünsche und Optimierungsvorschläge aus deinen Besuchern herauszukitzeln.

Auch dir als Website-Betreiber ist dies bestimmt bereits bewusst. Daher bist du auch auf der Suche nach einem Poll-Plugin für deine WordPress-Website und hier bei uns gelandet 😉

Dein Glück, denn in diesem Artikel stellen wir dir sehr gute WordPress-Umfrage-Plugins vor – und das meist für einen schmalen Taler.

Kriterien für ein gutes WordPress-Poll-Plugin

Umfrage-Plugins gibt es wie Sand am Meer. Aber nicht alle halten, was sie versprechen. Grundsätzlich gibt es verschiedene Kriterien, die ein Befragungs-Plugin unserer Meinung nach erfüllen sollte. Hierzu zählt Folgendes:

  • Einfache Handhabung und Intuitivität
  • Kostengünstig
  • Abdeckung grundlegender Funktionen (u.a. verschiedene Arten von Fragen in der Umfrage)
  • Datenschutzkonformität
  • Vorlagen
  • Auswertungsmöglichkeit

Was sind die Vorteile einer Online-Umfrage?

Die Macht von Umfragen sollte keineswegs unterschätzt werden. Insbesondere Online-Befragungen bringen im Gegensatz zu auf Papier gedruckten Umfragen so einige Vorteile mit sich. Daher gibt es viele Gründe dafür, eine Umfrage in deine Website einzubinden.

Kostengünstig

Umfragen sind ein hervorragendes Tool, um kostengünstige Marktforschung zu betreiben. Zahlreiche WordPress-Umfrage-Plugins sind bereits kostenlos verfügbar, sodass du keinen Penny ausgeben musst und dennoch eine Vielzahl an wertvollen Informationen abgreifen kannst. Solche Plugins werden wir dir im weiteren Verlauf des Artikels vorstellen.

Außerdem sparst du dir 'ne Menge Papier, was nicht nur dein Portemonnaie, sondern auch die Umwelt freut 😉

Optimierung

Der Kunde ist bekanntlich König. Daher solltest du ihm definitiv Gehör schenken. Denn im Endeffekt ist er es, der dein Produkt bestenfalls kauft. Mittels einer Umfrage kannst du beispielsweise herausfinden, wie deine Website oder dein Produkt aktuell performt und wo Verbesserungsbedarf besteht. Wenn du deine Umfrage geschickt aufbaust, kannst du zudem konkrete Vorschläge aus deiner Zielgruppe herauskitzeln.

Stärkung der Kundenbindung

Nicht nur hinsichtlich der Optimierung ist die Meinung deiner Kunden wichtig. Es zeigt ihnen auch, dass dir deren Bedürfnisse und Wünsche wichtig sind. Somit schaffst du Vertrauen und kannst eine positive Bindung aufbauen und stärken.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, eine möglichst anonymisierte Online-Umfrage durchzuführen. Grund hierfür ist die höhere Wahrscheinlichkeit, ehrliche Antworten der Probanden zu erhalten, da weder Charme noch Angst vor Konsequenzen eine Rolle spielt.

Einfache und schnelle Auswertung

Ein weiterer Vorteil an selbst kreierten Online-Umfragen: Du musst kein Experte sein, um die Ergebnisse auszuwerten. Viele WordPress-Plugins für Online-Abstimmungen nehmen dir diesen Schritt bereits ab. Aber auch ohne lassen sich die Antworten in der Regel super einfach exportieren und grafisch darstellen. Somit ist es dir möglich, auch größere Datensätze im Nu auszuwerten.

Was sind die Nachteile einer Online-Umfrage?

Auch wenn Online-Befragungen eine enorme Hilfe sind, sind sie nicht vollumfänglich fehlerfrei.

Unehrlichkeit durch fehlende Anonymisierung

Eine nicht anonymisierte Umfrage kann zweierlei Probleme mit sich bringen: mitunter fehlende Datenschutzkonformität und unehrliche Antworten. Die unehrlichen Antworten sind problematisch, denn sie verfälschen die Ergebnisse, können dir keinen Mehrwert liefern und führen im schlimmsten Fall zu falschen Maßnahmen. Hier solltest du also deine Frage von Anfang an richtig umsetzen!

Kosten um eine hohe Beteiligungsrate zu erzielen

Zeit ist Geld. Daher ist es wichtig, deiner Zielgruppe einen Anreiz zu schaffen, um diese zu motivieren, ihre Zeit in die Beantwortung deiner Umfrage zu investieren. Ein Rabattcode oder Ähnliches ist demnach ein häufig eingesetztes Mittel. Dadurch entstehen allerdings Kosten für dich.

Von zu langen oder komplizierten Umfragen solltest du die Finger lassen, da sie schnell zu hohen Absprungraten oder dem Überspringen von Antworten führen können.

Datenschutz

Was musst du hinsichtlich Datenschutz bei der Verwendung von WordPress-Umfrage-Plugins beachten?

Wenn du ein Umfrage-Tool möglichst DSGVO-konform einsetzen möchtest, empfehlen wir dir ein direkt in WordPress installiertes Plugin zu verwenden. Möchtest du zum Beispiel Google Forms verwenden, um eine Umfrage zu erstellen, ist Vorsicht geboten, da Google-Dienste Daten in die USA übermitteln.

Wenn du Dienste von externen Unternehmen in Anspruch nimmst, die du mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beauftragst (z.B. Angabe der E-Mail-Adresse am Ende der Umfrage), benötigst du einen Auftragsverarbeitungsvertrag (AV-Vertrag). Grundlage hierfür ist Artikel 28 DSGVO.

Grundsätzlich gilt: Sobald personenbezogene Daten (Name, Alter, etc.) erhoben, verarbeitet oder gespeichert werden, benötigst du die aktive und informierte Einwilligung der betroffenen Person. Dies kannst du beispielsweise als Checkbox innerhalb der Umfrage umsetzen.

Greenforms Website Header

Green Forms

Kosten: Kostenpflichtig (Demo-Version verfügbar)

Green Forms ist ein leistungsstarkes Plugin, welches mit einer Vielzahl an Funktionen punktet. Der WordPress Form Builder ist es eine super Alternative zu WP Forms. Green Forms erhältst du auf codecanyon.net. Nach dem Kauf kannst du die Datei direkt in den WordPress-Plugins hochladen – und los geht's. Das Plugin ist aktuell noch nicht in deutscher Sprache verfügbar.

Die erstellten Umfragen können hervorragend an das Design einer Website angepasst werden. So können allgemein Farben, aber auch speziell Schriftfarben verändert werden. Und das alles mittels Drag&Drop-Funktion.

Die erstellten Formulare können praktisch überall in deine Website eingebaut werden – sowohl als Popup als auch als normales Formular. Aber auch Integrationen mit Marketing-, Newsletter- und CRM-Systemen bietet das Formular-Plugin.

Mittels Green Forms kannst du interaktive Formulare, Registrierungsformulare, Kontaktformulare und Bezahlformulare erstellen.

Damit das Plugin die Leistung deiner Website nicht negativ beeinträchtigt, indem es Javascript oder CSS-Dateien lädt, kannst du nicht genutzte Funktionen deaktivieren. Sehr praktisch!

Zudem bietet das Umfrage-Plugin einen integrierten Anti-Spam Schutz und ein eingebautes Cache-System. Dank Letzterem wird die Seitenladezeit deiner Website nicht negativ beeinflusst, aber Spammer haben keine Chance mehr.

Green Forms Settings

Nach der Installation findest du das Plugin links in der Menübar. Da das Grashalm-Logo sehr auffällig ist, kannst du es schnell finden.

Greenforms Creation New Form

Die Benutzerführung für dich als Umfrage-Ersteller ist nicht immer intuitiv. Allerdings hilft dir das Plugin mit Erklärungstexten weiter. Das Drag&Drop-Prinzip erinnert sehr an Elementor. Einzelne Elemente können detailliert angepasst werden.

✅ Vorteile:

  • Sehr detaillierte und zahlreiche Funktionen
  • Gewohntes Drag&Drop-Prinzip

❌ Nachteile:

  • Viel Arbeit für die Erstellung einer Umfrage
  • Anfangs nicht sehr intuitiv
WP Forms Website

WP Forms

Kosten: Kostenlose Basis-Version und PRO-Version mit allen Features

WP Forms läuft in puncto WordPress-Form-Builder-Plugins so schnell keiner den Rang ab. Genauso wie Green Forms kannst du es mithilfe der Drag&Drop-Funktion bedienen – und das ganz ohne eine Zeile Code schreiben zu müssen. Alternativ kannst du auch eine der vielen verschiedenen Vorlagen verwenden, weshalb das bärige Umfrage-Plugin höchstwahrscheinlich anfängerfreundlicher ist als sein Konkurrent Green Forms. Jedoch sind nicht alle Funktionen in der kostenlosen Version verfügbar. Auch WP Forms kann von deutschsprachigen Nutzern verwendet werden.

WP Forms Settings

Neben Umfragen können zudem auch Anmeldebögen fürs E-Mail-Marketing erstellt werden. Ein integrierter Spam-Schutz, responsives Design und Zahlungsformulare machen das Plugin zu einer anfängerfreundlichen All-in-One-Lösung.

WP Forms Embed

Das erstellte Formular kannst du ohne viel Aufwand in eine beliebige Seite einbetten. Hierzu benötigst du keinen Shortcode. Du erstellst über das +-Symbol einen neuen Block im Gutenberg Editor (aber auch in anderen Page Buildern) und gibst "wpforms" in das Suchfeld ein. Dir wird direkt der dazugehörige Block angezeigt, sodass du das gewünschte Formular mit wenigen Klicks auf deiner Website platzieren kannst.

✅ Vorteile:

  • Anfängerfreundlich und intuitiv
  • Viele Templates

❌ Nachteile:

  • Hohe Abo-Preise
  • Basis-Version ist nicht für Unternehmen geeignet
Formidable Forms Logo

Formidable

Kosten: Kostenlose Basis-Version und PRO-Version mit allen Features

Das WordPress-Plugin für Umfragen klingt nicht nur beeindruckend, sondern ist es auch. Auch Formidable setzt auf die bewährte, einsteigerfreundliche Drag&Drop-Methode, sodass du deine Poll kinderleicht erstellen kannst.

Formidable Forms bietet mehr als 25 professionell gestaltete, mobilfähige Vorlagen. Viele sind allerdings erst in der kostenpflichtigen Version verfügbar.

Neben Umfragen können zudem auch beispielsweise E-Mail- und Kontaktformulare erstellt werden.

Direkt nach der Installation kannst du dich zwischen dem Erstellen eines komplett neuen oder bereits vorbereiteten Formulars entscheiden. Die Funktionen des WordPress-Form-Builders decken sich im Großen und Ganzen mit denen von WP Forms. Jedoch sind auch hier einige Funktionen erst in der kostenpflichtigen Version des Plugins vorhanden.

Formidable Creation Forms

✅ Vorteile:

  • Anfängerfreundlich und intuitiv
  • Viele Templates

❌ Nachteile:

  • Viele Funktionen und Templates sind erst in der kostenpflichtigen Version verfügbar
WP Polls Logo

WP Polls

Kosten: Kostenlos

WP Polls ist ein heiß begehrtes WordPress-Plugin, um eine Umfrage zu generieren. Im Gegensatz zu anderen Plugins kannst du mit WP Polls eine Umfrage komplett kostenlos erstellen. Anders als andere Umfrage-Plugins ist WP Polls nicht in deutscher Sprache verfügbar.

Es ist grundsätzlich einfach zu bedienen und liefert zusätzlich viele wichtigen Funktionen, welche die Erstellung einer Umfrage erleichtern. WP Polls eignet sich sehr gut für einfache WordPress-Umfragen. Für ausgefallene Features sollte lieber auf ein anderes Plugin zurückgegriffen werden.

Nach der Installation des Plugins kann sofort mit dem Erstellen einer Umfrage losgelegt werden!

WP Polls Settings

Das Poll-Plugin ist zum Zeitpunkt, zu dem dieser Artikel verfasst wurde, noch nicht in deutscher Sprache verfügbar. Du findest WP Polls links in der Menüleister unter Polls.

WP Polls Manage Polls

Manage Polls

Hier werden deine erstellen Umfragen verwaltet. Unter der Spalte ID findest du eine Nummer. In dem Screenshot hat unsere Umfrage die ID 1. Diese ID kannst du später verwenden, um die Poll in deine Website einzubauen.

In der gleichen Spalte findest du ganz rechts den Reiter Action. Darunter findest du Edit. In Edit kannst du deine Umfrage jederzeit bearbeiten.

WP Polls Poll Settings

Hier kannst du:

  • Die Frage ändern
  • Antworten hinzufügen
  • Einstellen, wie viele Antworten ausgewählt werden dürfen
  • Start- und Enddatum deiner Umfrage festlegen

Die erstellte Poll kannst du mittels der ID-Nummer einfach und schnell mittels eines Shortcodes in eine Seite einfügen. Dieser Shortcode kann zum Beispiel so aussehen: [poll id="1"]. Die 1 steht hierbei für die ID-Nummer der jeweiligen Umfrage.

Unter Poll Options kannst du deine Umfrage optisch aufhübschen und beispielsweise einstellen, wie oft ein Nutzer eine Umfrage beantworten kann.

Vorlagen für die verschiedenen Bestandteile der Umfrage (z.B. den Kopfbereich) findest du unter Poll Templates. Hier kannst du diese nach Belieben anpassen.

✅ Vorteile:

  • Einfache Handhabung
  • Kostenlos
  • Deckt alle Grundfunktionen ab

❌ Nachteile:

  • HTML-Kenntnisse sind an manchen Stellen von Vorteil
YOP Poll Logo

YOP Poll

Kosten: Kostenlose Basis-Version und PRO-Version mit allen Features

YOP Poll ist eine würdige Konkurrenz zu WP Polls. Auch mit diesem WordPress-Umfrage-Tool ist es dir grundsätzlich möglich, einen Fragebogen kostenlos zu erstellen – und das auch in deutscher Sprache.

YOP Polls Creation Poll

Das WordPress-Plugin für Abstimmungen ist ebenso wie WP Polls sehr intuitiv aufgebaut. Zusätzlich ist es auch in deutscher Sprache verfügbar und punktet mit mehr Visualität und vielen Templates.

YOP Polls Customization

Das Design kann sogar noch besser angepasst werden, sodass sich die Umfrage optisch optimal an deine Website anpasst. Einige Funktionen sind allerdings erst in der kostenpflichtigen PRO-Version verfügbar.

YOP Polls Preview

Umfragen können geplant und auf mehreren Seiten angezeigt werden. Zudem kannst du dir die Ergebnisse deiner Umfragen in Zahlen und Prozentangabe anzeigen lassen. Des Weiteren können Benutzer mittels IP-Adresse und Cookies blockiert werden.

✅ Vorteile:

  • Bereits viele Funktionen in der Basis-Version
  • Vorlagen
  • Anfängerfreundlich und intuitiv

❌ Nachteile:

  • Kein Drag&Drop-Editor, was das Erstellen von Umfragen etwas unpraktischer macht
Watu Quiz Logo

Watu Quiz

Kosten: Kostenlose Basis-Version und PRO-Version mit allen Features

Ein weiteres Plugin, das dir beim Einrichten einer WordPress-Umfrage hilft, ist Watu Quiz.

Neben Umfragen können zusätzlich Prüfungen und Quizze erstellt werden. Es können Noten und Punktestufen vergeben werden. Das Umfrage-Plugin berechnet eine Note auf Grundlage der gesammelten Gesamtpunktzahl.

Watu Quiz Settings

Dir ist bestimmt aufgefallen, dass das Poll-Plugin nach der Installation ähnlich aussieht, wie WP Polls.

Unter Edit kannst du die jeweilige Umfrage anpassen. Es gibt zahlreiche Optionen in der Basis-Version – so unter anderem auch ein Anti-Spam-Funktion.

✅ Vorteile:

  • Viele wichtige Features in der Basis-Version abgedeckt

❌ Nachteile:

  • Nicht sehr intuitiv
  • Viele Funktionen nur in der PRO-Version verfügbar
Menü
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner