Wissensdatenbank (FAQ)

Einrichtung von Google Tag Manager mit Google Consent Mode

Real Cookie Banner ist mit dem Google Consent Mode kompatibel. Mit dem Google Consent Mode k├Ânnen Rechtsgrundlagen (Einwilligungen oder berechtigte Interessen) f├╝r Services an Google Tag Manager als sogenannte "zus├Ątzliche Einwilligungen" ├╝bertragen werden. Das bedeutet, dass du in Google Tag Manager Tags nur dann ausl├Âsen kannst, wenn es eine rechtliche Grundlage daf├╝r gibt.

Im folgenden Artikel erkl├Ąren wir dir, wie du dein Cookie Banner auf deiner WordPress-Website mit dem Google Tag Manager in Verbindung mit dem Google Consent Mode einrichten kannst.

Wir m├╝ssen darauf hinweisen, dass die folgenden Aussagen keine Rechtsberatung darstellen. Wir k├Ânnen dir daher nur Einsch├Ątzungen aus unserer intensiven Erfahrung mit den EU-Rechtsvorschriften in der Praxis und eine technische Einsch├Ątzung der Situation geben.

Aktivierung des Google Consent Mode mit Google Tag Manage Integration

Zuerst m├╝ssen wir die Google Tag Manager Integration in Real Cookie Banner aktivieren, um alle zus├Ątzlichen Funktionen f├╝r die Verwendung von Google Tag Manager zu sehen. F├╝hre dazu die folgenden Schritte aus:

  1. In deinem WordPress Backend gehst du auf den Reiter Cookies in der linken Seitenleiste.
  2. Im Tab Einstellungen > Google Consent Mode musst du den Google Consent Mode aktivieren, da die Einwilligungen sp├Ąter ├╝ber dieses Framework/Schnittstelle an den Google Tag Manager ├╝bertragen werden.
  3. Im selben Tab musst du auch die Option "Google Tag Manager Integration" aktivieren, damit die Rechtsgrundlagen f├╝r alle Services automatisch in den Google Tag Manager ├╝bertragen werden.
Google Consent Mode mit Google Tag Manager Integration aktivieren

Mit diesen Schritten werden zus├Ątzliche Optionen in Real Cookie Banner aktiviert, um Einwilligungen ├╝bertragen zu k├Ânnen. Der Google Tag Manager selbst ist jedoch noch nicht in deine Website integriert.

Du hast zuvor auf deiner Website mithilfe von Google Tag Manger Events Einwilligungen an Google Tag Manger ├╝bertragen und die Trigger deiner Tags zu diesem Zweck angepasst? Sobald du die Google Tag Manager Integration f├╝r den Google Consent Mode aktivierst, wird die Google Tag Manger Events Integration deaktiviert.

In deinem Google Tag Manager musst du daher alle Trigger wieder so konfigurieren, als ob du kein Cookie Banner verwenden w├╝rdest. Die Einwilligungspr├╝fung mit dem Google Consent Mode funktioniert anders, wie wir im Folgenden erkl├Ąren.

Google Tag Manager einbinden

Du musst den Google Tag Manager in deine WordPress-Website integrieren und eine Einwilligung deiner Website-Besucher einholen. Wenn du den Google Tag Manager bereits in deine Website integriert hast (mit dem offiziellen Skript oder einem Plugin wie GTM4WP), muss er bis zur Einholung der Einwilligung gesperrt werden.

Mit den folgenden Schritten kannst du den Google Tag Manager zu deiner Website hinzuf├╝gen:

  1. Gehe zu Services (Cookies) > Service hinzuf├╝gen und w├Ąhle Google Tag Manager aus den Vorlagen.
  2. F├╝ge in der Service-Vorlage alle Informationen hinzu, die du ben├Âtigst oder ├Ąndern m├Âchtest.
  3. Wenn du den Google Tag Manager bereits in deine Website integriert hast, stelle sicher, dass du die Option "Content Blocker f├╝r diesen Service erstellen" am Ende des Formulars zur Erstellung des Service aktivierst. Nach der Erstellung des Service wirst du aufgefordert, einen geeigneten Content Blocker zu erstellen, den du erstellen solltest.

Aktivierung der Einwilligungs├╝bersicht im Google Tag Manager

Im Google Tag Manager Container empfehlen wir dir, die sogenannte " Einwilligungs├╝bersicht" zu aktivieren. Damit kannst du deinen Tags in der Google Tag Manager Oberfl├Ąche effizient die erforderlichen Einwilligungen zuweisen. So aktivierst du die Funktion:

  1. ├ľffne die Acccount├╝bersicht im Google Tag Manager und ├Âffne deinen Google Tag Manager Container.
  2. Navigiere zu Verwaltung > Containereinstellungen.
  3. Aktiviere im ge├Âffneten Dialog die Option "Einwilligungs├╝bersicht aktivieren".
O╠łffne die Containereinstellungen im Google Tag Manager
Einwilligungsu╠łbersicht in Google Tag Manager aktivieren

Tags im Google Tag Manager nur nach Einwilligung ausl├Âsen

Der Google Consent Mode ist aktiviert, der Google Tag Manager ist in deine Website integriert und Rechtsgrundlagen wie die Einwilligung werden ├╝bertragen. Das bedeutet, dass wir alle Voraussetzungen f├╝r das Ausl├Âsen von Tags erst dann auszuf├╝hren, wenn die Einwilligung erteilt wurde.

Im Folgenden erkl├Ąren wir, was du im Google Tag Manager f├╝r die Nutzung von Google Analytics konfigurieren musst, das wir in ein Tag im Google Tag Manager laden m├Âchten. Diese Vorgehensweise funktioniert mit jedem anderen Tag (auch mit jeder anderen Art von Tag, wie z. B. Event-Tracking oder Conversion-Linking) und Trigger, den du im Google Tag Manager erstellen kannst.

  1. Gehe in deinem WordPress-Backend zu Services (Cookies) > Service hinzuf├╝gen und erstelle einen Service, f├╝r den du eine Einwilligung einholen m├Âchtest. Im Fall von Google Analytics kannst du die vordefinierte Service-Vorlage verwenden.
  2. Bei der Erstellung des Services findest du im Abschnitt "Technische Handhabung" eine neue Option "Angefragte Einwilligungarten f├╝r Google Consent Mode". Darin findest du den eindeutigen Bezeichner dieses Services als zus├Ątzliche Einwilligungsart. In diesem Beispiel hei├čt er google-analytics-analytics-4. Kopiere diesen Namen der Einwilligungsart!
Eindeutiger Bezeichner als Einwilligungsart fu╠łr Google Consent Mode
  1. Rufe jetzt deinen Google Tag Manager Container auf und erstelle ein Tag und einen Trigger, als ob du kein Cookie Banner verwenden w├╝rdest. F├╝r Google Analytics erstelle ich ein Google Tag, das auf allen Seiten ausgel├Âst werden sollte.
  2. In der Tag-├ťbersicht findest du jetzt ein Schildsymbol, mit dem du die "Einwilligungs├╝bersicht" ├Âffnen kannst. Hier kannst du die Einwilligungseinstellungen f├╝r alle erstellten Tags verwalten.
Einwilligungsu╠łbersicht im Google Tag Manager o╠łffnen
  1. Im Dialog "Einwilligungs├╝bersicht" werden alle erstellten Tags in "Einwilligung nicht konfiguriert" und "Einwilligung konfiguriert" gruppiert, abh├Ąngig davon, ob bereits Einwilligungsanforderungen hinterlegt wurden. Deine Google Analytics Tag sollten sich in der Gruppe "Einwilligung nicht konfiguriert" befinden. Aktiviere das K├Ąstchen daneben und klicke dann auf das Schild mit dem Zahnradsymbol oben rechts in der Tabelle, um die Einwilligungseinstellungen zu konfigurieren. Du kannst auch mehrere Tags gleichzeitig ausw├Ąhlen, um die Einwilligungseinstellungen f├╝r alle ausgew├Ąhlten Tags in einem Schritt zu ├Ąndern.
Auswahl von Tags in der Einwilligungsu╠łbersicht von Google Tag Manager
  1. Jetzt, wo wir in den "Einstellungen zur Nutzereinwilligung" angekommen sind, m├╝ssen wir konfigurieren, wann der Tag ausgel├Âst wird. In diesem Fall bedeutet "wann", f├╝r welchen Service es eine Rechtsgrundlage gibt (Einwilligung oder berechtigtes Interesse). Google nennt die Einwilligung, einen Service zu laden, "zus├Ątzliche Einwilligung". Daher musst du an dieser Stelle die Option "Zus├Ątzliche Einwilligung zur Ausl├Âsung des Tags erforderlich" ausw├Ąhlen und ein Feld erstellen, indem du auf "+ Erforderliche Einwilligung hinzuf├╝gen" klickst und den Namen der in Schritt 2 kopierten zus├Ątzlichen Einwilligungsart einf├╝gst. Anschlie├čend speicherst du die Einstellung!
Zusa╠łtzliche Einwilligung fu╠łr Tags in Google Tag Manager festlegen

Wir haben konfiguriert, dass das Google Analytics Tag nur dann ausgel├Âst wird, wenn es eine rechtliche Grundlage (Einwilligung oder berechtigtes Interesse) f├╝r das Laden des Services mit dem eindeutigen Bezeichner google-analytics-analytics-4 gibt.

Insbesondere bei den Google-Services solltest du beachten, dass du die Einwilligung f├╝r "normale" Einwilligungsarten (Zwecke) in deinem Cookie Banner einholen solltest. Wir haben dir in einem separaten Artikel erkl├Ąrt, wie du den Google Consent Mode konfigurierst.

Konfiguration der Einwilligungen f├╝r Tags pr├╝fen

Im vorherigen Abschnitt hast du gelernt, wie du ein Tag im Google Tag Manager nur dann ausl├Âsen kannst, wenn du die Erlaubnis dazu hast. Um zu ├╝berpr├╝fen, ob die Konfiguration richtig funktioniert, schauen wir uns an, wie du die Konfiguration auf deiner Website ├╝berpr├╝fen kannst.

Wir f├╝hren unser Beispiel fort, dass Google Analytics auf jeder Unterseite der Website geladen werden sollte, wenn es eine rechtliche Grundlage daf├╝r gibt.

  1. Navigiere zur├╝ck zur ├ťbersicht ├╝ber alle Tags in deinem Google Tag Manager Container. Klicke oben rechts auf "In Vorschau ansehen", um den Google Tag Assist zu ├Âffnen und eine Vorschau deiner Website anzuzeigen.
  2. Stimme nun allen Services im Cookie Banner auf deiner Website zu, damit auch der Google Tag Manager geladen wird und Google Tag Assist sich mit dem Vorschaufenster verbinden kann.
  3. Im Google Tag Assistant kannst du die Ereignisse auf der linken Seite sehen. Hier solltest du zwei "Consent"-Ereignisse sehen. Das erste ├╝bertr├Ągt die Standardeinstellungen, bevor das Cookie Banner angezeigt wird oder bevor eine bereits erteilten Einwilligungen ausgelesen wurden ("On-page Default"). Das zweite "Consent"-Ereignis ├╝bertr├Ągt die Auswahl des Website-Besuchers im Cookie Banner ("On-page Update"). Klicke auf das zweite "Consent"-Ereignis und wechsle dann in die Tab "Consent".
Tab "Consent" in Google Tag Assistent f├╝r Google Tag Manager
  1. Auf der Registerkarte "Consent" siehst du in gr├╝n mit "Granted", f├╝r welche Einwilligungsarten es eine Erlaubnis gibt (Einwilligung oder berechtigtes Interesse, dem nicht widersprochen wurde). In rot mit "Denied" siehst du dagegen, wenn es f├╝r eine Einwilligungsart keine Erlaubnis gibt. In unserem Beispiel haben wir in alle Services eingewilligt. Das bedeutet, dass wir auch in die Nutzung von Google Analytics eingewilligt haben. Folglich wird f├╝r die Einwilligungsart google-analytics-analytics-4 "Granted" angezeigt.
  2. Wenn du jetzt zur Ansicht aller Ereignisse der Seitenaufrufs (Name des Browser-Tabs in der linken Seitenleiste) wechselst und in die Tab "Tags" wechselst, solltest du sehen, dass das Google Analytics Tag ausgel├Âst wurde.
Augel├Âster Tag nach ├ťbermittlung der Einwilligung mit dem Google Consent Mode im Google Tag Manager
  1. Abschlie├čend kannst du zur Kontrolle diese Schritte noch einmal durchlaufen, aber die Einwilligung f├╝r alle Services au├čer von Google Analytics im Cookie Banner erteilen. In diesem Fall sollte die Einwilligungsart google-analytics-analytics-4 "Denied" sein und der Google Analytics Tag sollte nicht ausgel├Âst worden sein.

Mit dem erkl├Ąrten Verfahren kannst du den Tag in deinem Google Tag Manager nur dann ausl├Âsen, wenn du ├╝ber dein Cookie Banner auf deiner WordPress-Website die Einwilligung oder ein berechtigtes Interesse eingeholt hast. Nach der Konfiguration kannst du auch ├╝berpr├╝fen, ob die Konfiguration wie erwartet funktioniert.

WordPress Plugins von devowl.io

Finde hilfreiche Artikel

Themen